Kaminfegergeschäft Hirschi AG

Previous
Next

Weitere Infos folgen bald

Schnitzel

FÜR GROSSE GEBÄUDE & LANDWIRTSCHAFT - HEIZEN MIT HACKSCHNITZELN

Hackschnitzelheizungen sind besonders gut geeignet für landwirtschaftliche oder holzverarbeitende Betriebe. Diese können den Brennstoff Hackschnitzel meist selbst herstellen, was diese Form der Wärmeerzeugung besonders kostengünstig macht. Davon abgesehen kommen Hackschnitzelheizungen für grössere Gebäude in Betracht. Denn der Betrieb lohnt sich in der Regel ab 20 Kw Leistung. Ab dieser Grössenordnung sind auch vollautomatische Hackschnitzelheizungen am Markt zu haben.

Gehackte Holzschnitzel aus Resten und Überschuss

Hackschnitzel werden in der Regel mit einem Hacker hergestellt, der grössere Holzstücke in kleine Schnitzel zerhackt. Als Ausgangsmaterial dienen bevorzugt abgeschnittene Äste, sonstiges Restholz und anderes überschüssiges oder minderwertiges Holz. Die zur Wärmerzeugung dienenden Hackschnitzel werden in einem Lagerraum gelagert und bei entsprechender Anlage automatisch über eine Fördereinrichtung (z.B. Förderschnecke, Förderband) in den Heizkessel befördert.

Kostengünstige Heizung möglich - relativ viel Platzbedarf

Hackschnitzelheizungen haben einen hohen Wirkungsgrad. Wenn die Schnitzel selbst und „vor Ort“ erzeugt werden können, ist der laufende Betrieb besonders kostengünstig. Selbst die Transportkosten entfallen dann weitgehend. Aber auch beim Fremdbezug von Hackschnitzeln ist ein wirtschaftlicher Betrieb möglich – allerdings nur bei grösseren Anlagen.

Die natürliche Ressource Holz wird durch die Hackschnitzelproduktion kaum belastet, da überwiegend nur Schnittholz und Holzreste verbraucht werden. Nachteilig bei Hackschnitzelanlagen ist der relativ grosse Platzbedarf für die Hackschnitzellagerung – vor allem bei Wohngebäuden ein Problem, bei Betriebsgeländen weniger.

Wir sind ganz in Ihrer Nähe und stehen bereit für einen Einsatz!

Bolligen

Ittigen

Moosseedorf

Bern